984045

Apple bringt das dünnste Notebook der Welt

15.01.2008 | 21:20 Uhr |

Die Gerüchte haben sich Bewahrheitet Apple hat eine neue Notebook-Generation vorgestellt. Das Macbook Air ist zwischen 4 und 20 Millimeter dick und wiegt nur 1,36 kg.

Der 13,3-Zoll-Hochglanz-Bildschirm arbeitet mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung, wie man sie schon vom 15-Zoll-Macbook-Pro her kennt. Die Auflösung beträgt 1280 mal 800 Pixel. Ausgerüstet ist das Macbook Air mit einem Intel Core 2 Duo Prozessor, der mit 1,6-GHz getaktet ist und auf 4 MB Level-2-Cache zugreift. Optional gibt es auch ein 1,8-GHz-Modell. Es ist wahrscheinlich, dass es sich dabei um die neuen Penryn-Chips handelt. Offiziell sagt Apple allerdings nichts dazu. Ebensowenig zum Chipsatz. Vermutlich werkelt noch ein Intel Santa-Rosa-Chipsatz im Macbook Air, denn der Nachfolger namens Montevina soll erst Mitte des Jahres auf den Markt kommen.

Als Massenspeicher nutzt das Gerät entweder eine 80-GB-Festplatte im 1,8-Zoll-Format oder eine 64-GB fassende Flash-Disk. Der Arbeitsspeicher liegt ab Werk bei 2 GB, er lässt sich nicht erweitern.

Intel GMA X3100 Grafikchip

Als Grafikchip dient der aus dem Intel-Santa-Rosa-Chipsatz her bekannte GMA X3100. Er bietet ordentliche Leistung, taugt aber nicht für anspruchsvolle 3D-Anwendungen oder Spiele. Damit dürfte klar sein, dass das Macbook Air von der reinen Leistung her noch unterhalb des Macbook rangiert.

Im superdünnen Display ist sogar eine iSight-Videokamera integriert, sodass man wie gewohnt mit iChat Videokonferenzen abhalten kann.

Das Macbook Air hat eine normal große Tastatur, die beleuchtet ist
Vergrößern Das Macbook Air hat eine normal große Tastatur, die beleuchtet ist

Interessant ist das neue Trackpad. Es bietet ähnlich wie das iPhone Multitouch-Funktionen. Man kann Bilder mit zwei Fingern zoomen oder Fensterinhalte mit drei Fingern scrollen.

Laut Apple soll die Batterielaufzeit des Macbook Air bei maximal fünf Stunden liegen. Noch ist unklar, ob sich der Akku austauschen lässt oder ob er wie beim iPhone und bei den iPods fest eingebaut ist.

Anschlüsse

An Anschlussmöglichkeiten bietet das Macbook Air einen USB-2.0-Port und drahtlose Verbindungen wie Bluetooth 2.1 EDR und Wlan nach 802.11n. Auch ein DVI-Anschluss für den Betrieb externer Monitore ist vorhanden. Apple nennt diesen Mikro-DVI. Vermutlich handelt es sich dabei um einen neuen Anschlussstecker. Adapter auf DVI und VGA liegen jedoch bei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
984045