1983505

Apple will bessere Arbeitsbedingungen bei Zulieferern

19.08.2014 | 08:57 Uhr |

Wenn es um die Arbeitsbedingungen von Zulieferern geht, will Apple diese verbessern. Häufig kommt es zur Kritik seitens der Fair Labor Association, Apple hat nun erneut einige Maßnahmen ergriffen.

Im Detail geht es um zwei Fabriken, die sich in Shanghai und Changshu befinden. Die beiden Quanta-Fabriken fertigen Produkte für Apple, sollen allerdings einige unschöne Rekrutierungs-Methoden anwenden. Der Fair Labor Association zufolge kommt es hier neben den illegalen Rekrutierungs-Maßnahmen außerdem zu einer Gefährdung im Bereich Mitarbeiter-Sicherheit und damit zu gesundheitlichen Risiken. Ein weiterer Punkt sind die maximal möglichen Arbeitszeiten, die Minderjährige in den Fabriken verbringen dürfen – auch hier schaut die Fair Labor Association den beiden Fabriken derzeit ganz genau auf die Finger.

Apple hat sich nun zu den Vorwürfen gegen die Quanta-Fabriken geäußert. Das Unternehmen aus Cupertino betont nun nochmals, dass Zulieferer nur von Apple beauftragt werden, wenn sie entsprechend hohe und sehr strikte Standards erfüllen. Apple kommuniziert derzeit bereits mit Quanta, damit die Arbeitsbedingungen in den Fabriken verbessert werden können. Apple drängt beispielsweise darauf, dass die horrenden Arbeitszeiten von 60 Stunden pro Woche und mehr in Zukunft unterbunden werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1983505