2113497

Apple erhält Rauchmelder-Patent

02.09.2015 | 16:30 Uhr |

Apple wird von der amerikanischen Patentbehörde ein neues Patent für einen in iOS-Geräte integrierten Rauchmelder zugesprochen.

In dem Patent beschreibt Apple die Funktionsweise eines Rauchmelders , der durch eine besonders geringe Größe auch in Geräte wie Macbooks, iMacs oder sogar iPhones integriert werden kann. Dem Patent zufolge soll die Technologie dabei ähnlich wie bei vielen regulären Rauchmeldern ausfallen und auf der Übertragung von Licht basieren. Eine Alternative dazu wäre die Nutzung von bereits im iPhone befindlichen Sensoren wie der Kamera.
 
In der Praxis würden die mit den Rauchmeldern ausgestatteten Geräte bei einem festgestellten Feuer nicht nur einen Alarmton über die integrierten Lautsprecher ausstoßen, sondern eventuell auch zusätzlich einen Notruf bzw. eine Not-SMS an die Behörden versenden. Diese Nachricht könnte dabei neben Details zu dem festgestellten Rauch auch die aktuelle Adresse, an der das Feuer festgestellt wurde, beinhalten. Zusätzlich dazu könnten iPhones in Zukunft bei einem Feuer durch neuartige Sensoren auch andere relevante Informationen erfassen, wie beispielsweise welche anderen technischen Geräte sich in der Umgebung befinden. 
 
Genaue Informationen dazu, wann Rauchmelder in iOS Geräte oder andere Apple Hardware integriert werden könnten, gibt es bisher noch nicht. In vielen Fällen werden Patente von Firmen gar nicht umgesetzt oder es vergehen mehrere Jahre, bis die beschriebene Technologie in Endprodukten zum Einsatz kommt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2113497