1484505

Apple erinnert: bald ist Mobile Me Geschichte

04.06.2012 | 10:45 Uhr |

Der Countdown läuft: Noch dreißig Tage sind Apples Webdienst Mobile Me geblieben. Ab Juli gibt es nur iCloud.

Mit einer knappen E-Mail erinnert Apple daran, dass der alte Webdienst Mobile Me bald abgeschaltet wird. Ende Juni will Apple den Servern des iCloud-Vorgängers den Saft abdrehen. Da iCloud nicht alle Funktionen von Mobile Me übernimmt, werden einige Daten dann unwiederbringlich verloren sein. Daten, die auf dem Webspeicher "iDisk" lagern sind dann ebenso weg wie auch Fotogalerien und Webseiten, die bei Mobile Me gespeichert sind.

In der E-Mail fordert Apple auf: "Noch 30 Tage. Laden Sie Ihre Fotos und Dateien herunter." Anschließend folgt ein Link zum Konto bei Mobile Me, damit die Nutzer sich anmelden und die betreffenden Dateien sichern können. iCloud, der Nachfolger von Mobile Me, ist seit Oktober 2011 online. iCloud synchronisiert wie Mobile Me die Kontakte, Bookmarks und E-Mails der Nutzer, auf Macs, iOS-Geräten und Windows-PCs. Dazu gibt es Funktionen wie "Meine Freunde finden", Online-Backups für iOS und einen Abgleich von Dokumenten und Daten aus Apps, der jedoch auf dem Mac bisher noch nicht voll ausgebaut ist. Nutzer erhalten fünf Gigabyte iCloud-Speicher gratis, wer mehr Platz braucht, muss zahlen. Eine Funktion wie die iDisk, also eine Online-Festplatte, gibt es bei iCloud nicht. 

Doch wir lassen Sie nicht im Regen stehen. In der neuen Ausgabe der Macwelt zeigen wir Ihnen, wie Sie iDisk ersetzen und über FTP-Clients alternative Daten-Server nutzen können. Außerdem erfahren Sie, welche Alternativen es zu iCloud gibt. Die neue Ausgabe der Macwelt erhalten Sie am Mittwoch, dem 6. Juni , an Ihrem Kiosk.


 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1484505