2192768

Apple erzielt 40 Prozent aller Gewinne im Silicon Valley

25.04.2016 | 16:20 Uhr |

40 Prozent aller Silicon-Valley-Gewinne landeten 2015 bei Apple, auf Platz zwei ist Googles Mutter Alphabet, Platz drei erreicht Intel.

Vergleicht man Apples Geschäftszahlen mit denen anderer Technologie-Firmen des Silicon Valley, ist das Unternehmen seinen Rivalen weit voraus. In seinem jährlichen SV150-Ranking listet die Zeitung Mercury News die 150 größten Firmen der als Silicon Valley bezeichneten Region. In den Bereichen Umsatz, Gewinn und Marktkapitalisierung gibt es 2015 einen klaren Gewinner: Apple. In den Bereichen Gewinn (53,7 Mrd.) und Umsatz (235 Mrd.) hält Cupertino einen sicheren Abstand zum zweitplatzierten Alphabet bzw. Google und erzielt allein 40 Prozent aller Gewinne der SV150-Firmen.

Für den Suchmaschinen-Monopolisten lag der Gewinn dagegen bei 15,9 Milliarden, der Umsatz bei  74,9 Milliarden. Nur beim Börsenwert ist Alphabet mit Apple etwa gleichgezogen. Interessant: Eigentlich wäre HP zumindest beim Umsatz auf dem zweiten Platz vor Google, vor kurzem hat sich das Unternehmen aber in zwei Firmen aufgespalten. Diese belegen mit 51 und 49 Milliarden Umsatz Platz 4 und 5. Vor allem bei der Profitabilität sind HP und Hewlett Packard Enterprise aber weit abgeschlagen: Mit einer Marge von 4 Prozent verdienen die beiden Firmen weit weniger als Apple (23 Prozent) und Google (21 Prozent). Mit 240 000 Angestellten ist HP aber immerhin noch der größte Arbeitgeber unter den SV150.

Platz 3 belegt Intel, Platz 6 und 7 gehen an Cisco Systems und Oracle. Den Platz 8 belegt Gilead Sciences, das dank teurer Medikamente eine ungewöhnlich hohe Profitmarge von 55 Prozent erreicht, Platz 9 geht an Facebook, Platz 10 an Synnex.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2192768