1929854

Apple experimentiert angeblich mit OLED-Bildschirmen

09.04.2014 | 10:06 Uhr |

Apple soll für 2015 zwei Millionen OLED-Displays mit 65 und 77 Zoll geordert haben.

Schon seit Jahren geistert Apples Fernsehapparat iTV durch die Medien. Nun gibt es neue Hinweise darauf, dass Apple tatsächlich einen eigenen Fernseher in den Handel bringen möchte. So wird in der südkoreanischen Zeitung Korea Herald berichtet, dass Apple bei einem Hersteller im Land zwei Millionen OLED-Displays mit Diagonalen von 65 und 77 Zoll geordert haben soll. Die Produktion war demnach erst für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant, wurde vor wenigen Monaten jedoch auf 2015 verschoben.

Der Bericht lässt offen, welchen Hersteller Apple mit diesem großen Auftrag betraut haben könnte. OLED-Bildschirme mit solch großen Abmessungen sind schwierig zu produzieren und entsprechend teuer.

Immer wieder tauchen neue Gerüchte über den Einstieg von Apple in den TV-Markt auf. Wie Steve Jobs zu diesem Thema stand, ist ebenfalls unklar. Sein Biograf Walter Isaacson will erfahren haben, dass der verstorbene Apple-Chef an diesem Vorhaben beteiligt gewesen sei. Andere Quellen berichten von einer Ablehnung des charismatischen Vorstands, im TV-Geschäft mitzumischen.

Weiterhin erscheint aber ein eigenes Apple-Fernsehgerät unwahrscheinlich, die Margen sind in dem umkämpften Markt einfach zu gering. Stattdessen dürfte Apple eher seine Settopbox Apple TV mit neuen Services, Sendern und Funktionen aufbohren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1929854