891962

Apple feuert PR-Managerin in Australien

27.06.2002 | 12:52 Uhr |

München/Macwelt - Das Ergebnis der Untersuchung war für Apple überaus positiv: Nach einer Studie der US-amerikanischen Unternehmensberatung Gartner verursachen Apple-Rechner bis zu 36 Prozent weniger Gesamtkosten pro Jahr als PCs. Dies gilt zumindest für den Fachbereich Kunst an der australischen Melbourne University, den Gartner untersucht hatte. Aber die von der Unternehmensberatung angeblich nicht gebilligte Veröffentlichung der Studie durch die australische Apple PR-Managerin Myrna van Pelt zu Anfang dieses Monats hat für diese jetzt drastische Folgen: Apple hat ihr gekündigt. Das berichtet The Register in seiner gestrigen Online-Ausgabe. Myrna van Pelt war vier Jahre als PR-Managerin bei Apple Australien und galt als anerkannte Öffentlichkeitsarbeiterin. The Register zitiert Quellen, die in E-Mails davon ausgehen, dass van Pelt zur Rettung des Verhältnisses von Apple und Gartner "geopfert" worden sei. tha

Info: The Register

0 Kommentare zu diesem Artikel
891962