870364

Apple fokussiert auf Internet und Mac-OS X

05.01.2000 | 00:00 Uhr |

Die Internet- und Betriebssystems-Strategien der Mac-Company waren das Hauptthema der Keynote von Steve Jobs auf der Macworld Expo in San Francisco. Neue Hardware kündigte Apples CEO, der seinen Interimsstatus am Ende seiner Präsentation offiziell aufgegeben hat, jedoch nicht an.

Die Website www.apple.com bietet seit heute Mac-Usern drei neue "iTools", "iReview"und "iCards" genannte Services an. Während Apple unter "iReview" Websites in bislang acht Kategorien bewertet und unter "iCard" einen Grußkartenservice anbietet, der laut Jobs Motive anbiete, die die Philosophie der Firma und seiner Kunden widerspiegelten, stellen die unter "iTools" zusammengestellten Services den bedeutenderen Teil der Internet-Strategie dar. Nutzer von Mac-OS 9 können sich ab sofort eine Mail-Adresse mit der domain "mac.com" reservieren, zudem bis zu 20 MB an Dateien auf einem virtuellen Volume namens "iDisk" abspeichern und mit dem "Homepage"-Tool Websites erstellen. Zudem bietet Apple mit Kid Safe einen neuen Schutz von Kindern vor nicht jugendfreien Internetangeboten an: Ist das Tool aktiviert, lassen sich nur Seiten anwählen, die Apple als "kidsafe" deklariert hat. Eine strategische Kooperation mit dem bislang nur in Nordamerika tätigen Internetprovider Earthlink soll die kostenlosen Tools und Services gegenfinanziern. Ab sofort ist in jedem in USA ausgelieferten Mac Earthlink als Standard-Internetprovider voreingestellt.

Mac-OS X soll im Sommer 2000 auf dem Markt und ab Januar 2001 das vorinstallierte Betriebssystem auf allen neuen Apple-Rechnern sein, so die weitere Ankündigung der Keynote. Eine "Final Beta" des Betriebssystems mit dem Unix-Mach-Microkernel wird laut Ankündigung im Frühling fertig sein. Erstmals gewährte Steve Jobs einen Blick auf die neue Benutzeroberfläche namens "Aqua" (siehe Abbildung) und deren Funktionen.

Entgegen aller Erwartungen kündigte Steve Jobs am Ende der Keynote keineswegs das erwartete neue Powerbook mit dem Codenamen "Pismo" an. Stattdessen strich er offiziell seinen Interims-Status als CEO des Mac-Herstellers.

Mehr Informationen über die Keynote, Apples Internet- und Betriebssystemstrategien sowie alle Produktneuheiten der Expo finden Sie in unserem Special über die Messe . pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
870364