1947581

Apple für Verschlüsselung gelobt

21.05.2014 | 08:58 Uhr |

Wenn es um die Verschlüsselung von Apple-Diensten geht, so hat das iPhone-Unternehmen im Gegensatz zu beispielsweise Google in einigen Bereichen definitiv die Nase vorn.

Das findet auch der Chefredakteur von heise security , der Apple nun für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung lobt. Da es bereits seit Jahren nicht mehr wirklich viele technische Kniffe gibt, was diese Form der Verschlüsselung angeht, so gibt es eigentlich auch keinen Grund, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht einzusetzen. Dennoch setzt beispielsweise Google diese Technik für Android noch nicht ein. Apple dagegen zeigt laut Jürgen Schmidt von heise security nun, wie es gemacht werden sollte. „Durch Apples durchdachtes Design ist es mit der iMessage nicht komplizierter, als bei einer herkömmlichen SMS. Für iPhone-Nutzer ist dies ganz normal und sie machen sich keine Gedanken um die Verschlüsselung, die ist in diesem Fall einfach da.“, so Schmidt. Bei Google sieht die Sache schon anders aus. Der Chefredakteur fragt sich, weshalb Google den Android-Nutzern generell diese Technik verwehrt und warum das „gMessage“ nicht auch mit ähnlichen Funktionen und einer guten und richtigen Verschlüsselung ausgestattet wird. Laut ihm ist sich Google bewusst, dass man die Technik einsetzen könnte, da sie rein technologisch gesehen in vielerlei Hinsicht genauso bewandert wären wie Apple und dies ebenso elegant umsetzen könnten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1947581