1458866

Apple gegen Apple

01.04.2005 | 10:50 Uhr |

Immer mehr Details zum "Tiger" gelangen an die Öffentlichkeit, zum Unwillen von Apple-Chef Steve Jobs. Firmenanwalt: "Vom Recht auf Berichterstattung nicht gedeckt."

In einem ungewöhnlichen Rechtsstreit befindet sich seit Neuestem die Firma Apple. Der Mac-Hersteller hat erneut Strafanzeige eingereicht: diesmal gegen sich selbst. In einer gestern Nachmittag Ortszeit (Mitternacht, 1.4., deutscher Zeit) beim zuständigen Amtsgericht in Cupertino, Kalifornien, eingereichten Klageschrift heißt es, auf der durch die Firma Apple betriebenen Website www.apple.com werde eine ganze Fülle an internen Details zum neuen noch nicht veröffentlichten Betriebssystem Mac-OS X 10.4 preisgegeben.

Wörtlich heißt es in der Klageschrift: "Im Bestreben, vitale Firmeninteressen gegen Konkurrenten zu schützen, sehen wir uns zu diesem Schritt gezwungen. Die Internetseite www.apple.com , insbesondere die Rubrik www.apple.com/macosx , zeigt in nicht hinnehmbarer Weise Details zu einem noch nicht auf dem Markt befindlichen Produkt. Diese Veröffentlichungen verstoßen in eklatanter Weise gegen die finanziellen Interessen unserer Firma und Aktionäre."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1458866