1015097

Analyst Wu spekuliert über Macbook Mini und verspäteten Snow Leopard

12.03.2009 | 11:09 Uhr |

Der Analyst Shaw Wu von Kaufman Bros. ist sich sicher, dass Apple hinter den Kulissen an spektakulären Entwicklungen arbeite.

Snow Leopard Mac-OS X 10.6 iMac Macbook
Vergrößern Snow Leopard Mac-OS X 10.6 iMac Macbook

Seine Quellen hätten ihm unter anderem verraten, dass mit dem nächsten Betriebssystemupdate auf Mac-OS X 10.6 Snow Leopard definitiv nicht vor Sommer zu rechnen sei, eine Verschiebung in den Herbst hingegen sei denkbar. Noch im November letzten Jahres hatte Apples Direktor für Unix-Entwicklung gar mit einer Veröffentlichung bis Ende März 2009 gerechnet. Das Betriebssystem lege die Grundsteine für zukünftige Macs, indem es die Verwendung von Quad-Core-Prozessoren besser unterstütze.

Auch neue Hardware sieht Wu am Horizont. Recherchen in Handel und Distribution wiesen auf zwei Produkte hin, die auf den Netbook-Markt zielten. So soll Apple sowohl an einem kleineren Macbook Air arbeiten, das als Macbook Mini das Licht der Welt erblicken könnte und an einem größeren iPod Touch.

Die aktuelle Produktreihe verkauft sich laut Wu besser als erwartet, die Produktion von iMacs, Mac Pros und Mac Minis soll Apple ausgeweitete haben. Die ursprünglichen Erwartungen von 2,2 Millionen Mac-Verkäufen im laufenden Quartal könnten daher übertroffen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1015097