1787633

Apple gewinnt wichtigen Patentstreit gegen Samsung in Japan

24.06.2013 | 09:21 Uhr |

Der jüngste Urteilsspruch legt fest, dass Samsung Bildschirmeffekte von Apple kopiert hat, setzt aber bisher weder Schadensersatz-Zahlung noch eine Frist dafür fest.

Apple hat eine weitere Klage der andauernden Patentstreitigkeiten gegen Samsung gewonnen: Shigeri Osuga, ein Bezirksrichter in Tokio, hat entschieden, dass Samsung das elastische Rückschnellen beim Wischen über ein Listen- oder Dateiende hinaus eindeutig von Apples iOS kopiert hat, berichtet Bloomberg .

Der Etappensieg von Apple ist nur einer der Meilensteine im Patentkrieg von Apple gegen Samsung , der vor über zwei Jahren mit Apples Klage, dass Samsung mit seinem Smartphone Apples iPhone kopierte , ausbrach und sich mittlerweile über vier Kontinente erstreckt. Im letzten August konnte Samsung einen Sieg gegen Apple vor einem Bezirksgericht in Tokio vermelden: Apples Klage, dass Samsung durch die Art und Weise, wie Musik und Videos mit dem Server synchronisiert werden, Apples Patente verletzt, wurde abgewiesen. Im Februar unterlag Samsung mit der Forderung eines Verkaufsstopps von iPhone und iPad in Japan.

Ziel der zahlreichen Patentklagen von beiden Parteien ist es, den Löwenanteil des Smartphonemarktes für sich zu beanspruchen und dabei steht jede Menge Geld auf dem Spiel: Laut den Analysten von Yankee Group lag die weltweite Gesamtbilanz des Marktsegmentes in 2012 immerhin bei 346 Milliarden US-Dollar.

In den zwölf Monaten zwischen März 2012 und 2013 sind in Japan die Verkäufe von Tablets um 104 Prozent auf 5,68 Millionen Geräte angestiegen. Die Analysten von dem japanischen Marktforschungs-Institut MM Research schätzen, dass Apple 53 Prozent dieses Marktes kontrolliert und Samsung mit einem 4,3 Prozent-Anteil auf Platz fünf rangiert. Der Smartphone -Markt ist vergleichsweise nur leicht angewachsen: In den ersten drei Monaten von 2013 sind die Verkaufszahlen um vier Prozent auf 6,81 Millionen Geräte in Japan angestiegen und die Analysten von IDC rechneten, dass Apple 40 Prozent davon beanspruchen konnte, während es Samsung nicht in die Top-5-Herstellerliste schaffte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1787633