948284

Apple greift beim OSx86-Projekt ein

20.02.2006 | 10:25 Uhr |

Seit Apple das Mac-OS X dem Intel-Switch angepasst hat, versuchen Computerprofis weltweit, das Betriebssystem auch auf normalen PCs zur Arbeit zu überreden. Und das mit so viel Erfolg, dass man in Cupertino gegen die Hacker vorgeht.

MacOS X86 hacked - Über diesen Mac
Vergrößern MacOS X86 hacked - Über diesen Mac

Am Freitag stand, wer in das Forum des Hacker-Projekts wollte, vor verschlossener Tür. Das OSx86-Projekt musste diesen Teil ihrer Web-Präsenz abschalten, weil Apple sich offenbar bedroht sieht von der Arbeit des Hackers Maxxuss. Dem ist es gelungen, einen Standard-PC, der nicht aus den Werkstätten von Apple kommt, mit Mac-OS X 10.4.4 zu booten und auch in der Virtualisierungsumgebung vmWare zum Laufen zu bringen. Heise.de berichtete am Sonntagmittag, Apple habe erwirkt, dass die Betreiber Hyperlinks aus einigen Forenbeiträgen entfernen müssen, die zu Anleitungen und Patches führen.

Auf die Homepage des Hackers Maxxuss dagegen hat Apple wahrscheinlich keinen Einfluss, denn sie wird in Russland gehostet. Dort finden sich die Patches weiterhin, die das Trusted Platform Module (TMP) umgehen und auch Nicht-Intel-Maschinen mit AMD-Chip die Arbeit mit dem Tiger ermöglichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948284