878538

Apple hat Ärger mit Satanisten

18.06.2001 | 00:00 Uhr |

München/Computerwoche- Apple will nichts mit Satanisten zu tun haben: Der Hersteller aus Cupertino hat der kalifornischen Sekte Church of Satan die Verwendung seines "Think-Different"-Slogans sowie eines "Made-with-Macintosh"-Banners untersagen lassen, die "Hohepriester" und Webmaster Peter Gilmore auf deren Site platziert hatte.

Die Church of Satan wurde 1967 vom ehemaligen Löwenbändiger Anton Szandor LaVey gegründet, der unter anderem als Satan in Roman Polanskis Kultstreifen "Rosemarie's Baby" zu sehen ist. Webmaster Gilmore ist der Ansicht, der 1997 verstorbene LaVey sei eigentlich die Idealbesetzung für eine weitere "Think-Different"-Folge. Die Sekte, in der Gilmore vor allem kritische Freigeister versammelt sieht, könne sich aber einen kostspieligen Rechtsstreit mit Apple nicht leisten und habe deshalb klein beigegeben. Das Vorgehen der Company von Steve Jobs hält er allerdings für "reine Diskriminierung". Man denke wohl "zu anders", so der Satanist in seinem Briefwechsel mit den Apple-Anwälten.

Info: Church of Satan www.churchofsatan.com/Pages/Apple.html

0 Kommentare zu diesem Artikel
878538