1931691

Apple heuert Marketing-Experten Karl Heiselmann an

14.04.2014 | 08:31 Uhr |

Analysten schätzen, dass Apple immer noch in einer Übergangsphase nach Steve Jobs Tod steckt und Heiselmann völlig neue Strategien einbringen wird.

Karl Heiselmann, seit 14 Jahren Mitarbeiter bei der Werbeagentur Wolff Olins , gut die Hälfte davon als CEO, bestätigte am letzten Freitag gegenüber der Zeitung Ad Age, dass er demnächst eine Position bei Apple antreten wird. Die Kollegen von Appleinsider berichten, dass dies nicht Heiselmanns erster Kontakt mit Apple ist: Bereits in 1990, bevor Steve Job zu Apple zurückkehrte, stand Heiselmann als Designer unter Vertrag mit Apple.

In einem Interview von 2009 mit dem Guardian zeigte Heiselmann sich kritisch. Er bezeichnete Apple als "zu glatt" und äußerte Bedenken, dass sich die Firma als "zu aalglatt" für Apples eigene Ansprüche entwickeln könnte.

Die Neuigkeiten über Apples Anheuern des CEO einer führenden Marketing-Firma kommt nur wenige Tage nach dem Aufeinanderprallen von Apples und Samsungs Werbeagenturen im andauernden Rechtsstreit der beiden Parteien. Phil Schiller, Marketingchef bei Apple, äußerte sich im Prozess besorgt, dass Samsungs aggressive Werbetaktiken das Image von Apple auf Dauer schädigen könnten.

Auf der anderen Seite hat aber Apple bereits im letzten September durchsickern lassen, dass die interne Werbeabteilung von ungefähr 300 auf 500 oder 600 Mitarbeiter ausgebaut werden soll. Bereits im Dezember hat sich Apple einen anderen erfolgreichen Namen gesichert: Arem Duplessis , Design-Direktor des New York Times Magazine arbeitet jetzt für Apple.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1931691