970520

Apple ignoriert Geschäftskunden

01.06.2007 | 12:37 Uhr |

Apple ist mit seinen iPods und Macbooks sehr erfolgreich im Privatkundengeschäft. Geschäftskunden kritisieren allerdings bisweilen den mangelnden Support von Apple.

„Im Vergleich zu Sun mangelt es dem Geschäftskunden-Service von Apple an einigem“, sagte Andrew Oliver vom Unternehmen Live World in einem Interview mit der Computerworld . Live World benutzt rund 120 Xserve-Systeme von Apple. Grundlegend sei der Support bei Apple allerdings schlecht und bisweilen frustrierend. Sein Unternehmen nimmt am Support-Programm für Geschäftskunden teil. Das sei besser als das private Support-Programm, so Oliver. Apple hätte in dem Bereich allerdings noch einige Arbeit vor sich. Nicht wegen sondern trotz des Kundenservice setzt Liveworld weiter auf Apple-Systeme.

Nach Angaben des Analysten Rob Enderle bewegt sich Apples Marktanteil im Geschäftskundenbereich bei insgesamt gerade einmal ein Prozent. Dass Apple keine klare Roadmap für Geschäftskunden anzubieten habe, verhindere eine Ausdehnung des Geschäfts. Dazu kommen schlechte Erfahrungen mit früheren Versuchen Apples, im Geschäftskundenbereich Fuß zu fassen, so der Analyst. Nach Meinung Enderles bleibt Apple für Firmenkunden auf absehbare Zeit nur ein Exot.

Um Erfolg bei Unternehmen zu haben, brauche man aber einen langen Atem. Bis zu einem Jahrzehnt könne es dauern, bis ein Anbieter sich etabliert habe, sagte Enderle der Computerworld.

Eine klare Ausrichtung auf das Geschäftskunden-Segment kann Gartner-Analyst Charles Smulders bei Apple nicht erkennen. Das Unternehmen habe keine klare Strategie für diesen Geschäftsbereich, sagte Smulders.

Ein bisschen könnte Apple das kommende Betriebssystem Leopard helfen. Der Mac sollte mit Windows-Systemen dann noch besser zusammenarbeiten, meint der Analyst Enderle. Einige neue Funktionen in Leopard könnten zudem IT-Entscheider ansprechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
970520