876199

Apple im Trend

13.02.2001 | 00:00 Uhr |

Einer Studie des Marktforschungsinstitutes IDC zufolge ist der Mac-Hersteller auf dem richtigen Weg zurück in die Erfolgsspur. Nicht nur der europäsche Notebook-Markt verspricht Wachstum.

Apple hat gute Chancen auf Erfolg. Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC soll der europäische Notebook-Markt in den nächsten Jahren besonders stark wachsen. Um davon zu profitieren, sind laut IDC Geräte mit gutem Design, Wireless-Technologie, langer Batterielebensdauer und hoher Rechnerleistung gefragt. Demnach liegt das neue Powerbook G4 Titanium voll im Trend.

Im letzten Quartal 2000 (Q4) konnten jedoch die Top-10-Notebook-Hersteller in Europa in der Regel mehr Geräte ausliefern und ein größeres Wachstum verzeichnen als Apple (9. Platz). Lediglich NEC lag mit 120.019 Geräten rund 17.000 Geräte hinter dem Mac-Hersteller. Dieser erzielte einen Anteil von 2,3 Prozent bei den insgesamt rund 6 Millionen ausgelieferten Notebooks.

Im Gegensatz zum Vorjahresquartal legte der Mac-Hersteller um 20,6 Prozent zu. Die Top-ten-Konkurrenz, allen voran Sony, verzeichnete in der Regel jedoch ein stärkeres Wachstum. Der Marktführer Toshiba hält einen Anteil von 18,8 Prozent bei den Stückzahlen und erzielte damit ein Wachstum von 27,6 Prozent im vierten Quartal 2000. Die stärksten Zugewinne verzeichnete der Hersteller Sony. Das Unternehmen steigerte die Stückzahlen um 236,4 Prozent und konnte sich mit 4,4 Prozent Anteil vor Apple positionieren. Im deutschen Markt, der knapp 20 Prozent der europäischen Stückzahlen ausmacht, erreichte Apple laut IDC die Top-ten nicht.

Auch im Bereich der Organizer und Smart Phones kommt es laut IDC unter anderem auf gutes Design und die Integration von Sprachfunktionen und Wireless-Technologien an. Auch hier liegt der Apple-Boss mit seinem Konzept des Macs als "Digital Hub" im Trend. Zukünftig sollen etwa Macs vor allem als Schnittstelle zwischen verschiedenen Digital-Anwendungen wie Organizer, Audio, Video und Foto dienen.

Der Faktor "Lifestyle" spielt nach IDC-Angaben dabei eine wesentliche Rolle. Das Unternehmen traut Apple zu, in dem Bereich "Consumer Eletronics" zukünftig eine wichtige Rolle zu spielen. Bleibt nur noch abzuwarten, wann Apple sein "Digtial-Hub"-Konzept um einen Organizer mit der Newton-Schreibtechnologie ergänzt.

Martin Stein

0 Kommentare zu diesem Artikel
876199