961912

Apple investiert 360 Millionen Dollar in neue Stores

04.01.2007 | 10:24 Uhr |

Apple will auch in 2007 seine sehr erfolgreichen Mac-Dependancen weiter ausbauen. Die Kosten für die imposanten Apple-Vertretungen werden dann über eine Milliarde US-Dollar betragen.

Allein im Finanzjahr 2006 investierte der Mac-Hersteller 200 Millionen Dollar, um 41 neue Apple Stores zu eröffnen, berichtet AppleInsider . Zehn der Geschäfte öffneten im Ausland, weitere in Schottland, Frankreich und den USA sollen folgen.

Apples Miet-Verpflichtungen stiegen damit in 2006 von 609 Millionen US-Dollar auf 887 Millionen Dollar. Und auch im aktuellen Finanzjahr will Apple weiter wachsen und plant Ausgaben von 360 Millionen Dollar für weitere Stores. Seit dem Beginn seiner Apple-Store-Strategie in 2001 hat Cupertino über 729 Dollar in die Entwicklung seiner Läden investiert, darunter acht Flaggschiff-Niederlassungen. Die Zahl aller Stores ist mittlerweile auf 165 Filialen gewachsen mit einer Verkaufsfläche von über 100.000 Quadratmetern. In 2004 eröffnete der iPod-Hersteller 86 Apple Stores, in 2005 sogar 124 Läden.  

Gute Umsatzzahlen

Die Umsatzerlöse wuchsen im vergangenen Jahr um 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und bescherten Apple 3,4 Milliarden Dollar. Auch der Verkauf von Macintosh-Rechnern stieg um 45 Prozent auf fast 900.000 Geräte. Die Einkünfte pro Apple Stores beliefen sich in 2006 auf 23,6 Millionen Dollar. Im Jahr zuvor lag diese Zahl bei 22,4 Millionen und in 2004 bei 15,6 Millionen Dollar. Das Wachstum bei den Rechnern führt Apple in einem Papier gegenüber der SEC (Securities and Exchange Commission) auf den Wechsel zur Intel-Plattform zurück und die starken Verkäufe des MacBooks und MacBook Pro. Das gute Geschäft mit dem iPod führt der Hersteller auf den neuen iPod video zurück. Um das wachsende Interesse an seinen Produkten in den Stores befriedigen zu können, wuchs auch die Zahl der Store-Mitarbeiter im vergangenen Jahr. 2.114 neue Verkaufs-Angestellte stellte Apple im Finanzjahr 2006 ein. Dies entspricht einer Steigerung um 57 Prozent. Insgesamt arbeiten mittlerweile rund 5.787 in den Apple Retail Stores, über ein Viertel der Apple Belegschaft, die für das vergangene Jahr auf 17.787 Festangestellte und 2.399 befristete Mitarbeite geschätzt wird. Unter den geplanten und bisher bekannten Store-Eröffnungen für dieses Jahr befinden sich zwei Mac-Dependancen in Schottland, sowie ein Flaggschiff-Store in Paris und ein weiterer in New York. Apple ist mit eigenen Filialen bereits in Großbritannien, Japan und Kanada vertreten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
961912