2137397

Apple investiert 8 Mrd. USD in Forschung und Entwicklung

29.10.2015 | 10:25 Uhr |

Die Ausgaben für Research & Development (R&D) sind laut Apples Meldung an die Börsenaufsicht zuletzt stark gestiegen. Da ist was im Busch.

Am Dienstag hatte Apple seine Bilanz für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 veröffentlicht und am Mittwoch der Börsenaufsicht SEC noch genauere Zahlen vorgelegt. Aus denen geht hervor, dass gegenüber den Vorjahren deutlich mehr Geld für Forschung und Entwicklung ausgegeben hat. Laut der Eingabe waren es in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt 8,07 Milliarden US-Dollar. Allein im vierten Quartal wendete Apple 2,2 Milliarden US-Dollar auf, etwa vier Prozent des Umsatzes. Für das gesamte Geschäftsjahr entspricht das zwar wie in den beiden Vorjahren nur drei Prozent des Gesamtumsatzes, doch ist dieser zuletzt stark angestiegen. So stiegen die Aufwendungen für den  Posten Research & Development (R&D) übers Jahr insgesamt um mehr als 2 Milliarden US-Dollar oder 34 Prozent.

Produkte wie Mac, iPhone, iPad und Apple TV entwickelt Apple stets weiter und gibt entsprechend für seine Entwicklungsabteilungen viel Geld aus, zuletzt hatte Apple jedoch im März mit der Apple Watch ein völlig neues Produkt gebracht. Der jüngste Anstieg der Ausgaben ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Apple etwas Größeres in der Mache hat: Project Titan lässt grüßen .

Betrachtet man die Entwicklungskosten von Apple im Vergleich zum Umsatz, relativiert sich das Bild. Normalerweise plant Apple für seine Forschung und Entwicklung von zwei bis vier Prozent des Umsatzes . So sind sowohl 8,07 Mrd. US-Dollar pro Jahr wie auch 2,2 Mrd. US-Dollar im vierten Quartal passend zu dem Schema "Drei Prozent vom Umsatz für die Entwicklung" ausgegeben. Die spektakulären absoluten R&D-Kosten sind dem Umsatzzuwachs von Apple geschuldet. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2137397