973510

Apple kauft 25 Prozent aller Flash-Chips

19.07.2007 | 07:15 Uhr |

Dank der guten iPod- und iPhone-Verkäufe ist Apple zu einer beachtlichen Größe unter den Abnehmern von Flash-Speichern geworden.

25 Prozent der weltweit verkauften Flash-Chips gehen mittlerweile an das Unternehmen aus Cupertino. Die Folge ist eine allgemeine Knappheit auf dem Markt , die zu gerade im dritten Jahresquartal zu steigenden Preisen führen soll. Hinzu kommt, dass die Hersteller es nicht rechtzeitig geschafft haben, kompaktere Chips herstellen zu können. Analysten glauben, dass es einige Quartale dauern wird, bis das Angebot der Nachfrage wieder gerecht werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
973510