2131316

Apple kauft VocalIQ in Cambridge

06.10.2015 | 09:33 Uhr |

Apple schafft sich mit dem Kauf von VocalIQ weitere Verbesserungsmöglichkeiten für die intelligente Konversation mit Smart Devices.

Apple hat für eine geschätzte Summe von rund 50 bis 100 Millionen US-Dollar VocalIQ übernommen. Das britische Unternehmen hat sich auf die Spracherkennung zwischen Mensch und Computer spezialisiert und ist für Apple somit besonders für Siri und Car Play von Bedeutung.

Die Software, die Apple nun zur Verfügung steht, basiert auf mehr als zehn Jahren Forschung und bietet eine natürlichere Konversation mit Smart Devices. Anstatt das Gesprochene nur zu erkennen, ist die Technologie von VocalIQ im Stande, Dialoge zu verstehen und zu interpretieren.

Der Vorsitzende des Startups, Professor Young, sagte in einem Interview mit der Businessweekly : „Der Gebrauch der Sprache hat in der Interaktion mit Maschinen einen neuen Höhepunkt erreicht. Ohne intelligente Bedienungsmöglichkeiten, die sich an die Konversation und an den Nutzer anpassen, kann sich das Internet der Dinge nicht entwickeln. Und VocalIQ stellt sich das Ziel, der beste Anbieter für intelligente Bedienungsmöglichkeiten zu werden.“

Auch Blaise Thomson, der CEO und Mitgründer von VocalIQ, weiß um das Potential seiner Technologie: „Der Nutzer muss keine festgelegten Phrasen auswendig lernen. Es geht darum, eine Konversation zu führen.“

Die Zukunft im natürlichen Umgang mit Smart Devices ist laut VocalIQ nicht mehr weit entfernt. Anstatt Siri zu fragen, wo das nächste Fast-Food-Restaurant ist, soll man mit ihrer Technologie eine harmonische und von Informationen unabhängige Unterhaltung führen können.

Diese Technik soll aber nicht nur für Smartphones von nutzen sein. Laut unserer Kollegen von Mac&I sei diese Technologie für verschiedene Bereiche einsetzbar, wie beispielsweise Smart Homes, Wearables, Robotik und auch im Auto.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2131316