1483678

Apple kauft italienisches Audio-Startup Redmatica

01.06.2012 | 09:15 Uhr |

Tim Cook hatte angekündigt, dass Apple weiterhin größere oder kleinere Firmen aufkaufen wolle, deren Entwicklungen ins eigene Repertoire passen.

Dies könnte durchaus das italienische Startup-Entwicklungsstudio Redmatica sein, dessen Audio-Software sich durch einfache und effektvolle Bedienbarkeit auszeichnen soll. Als Hauptprodukt und teuerste Software im Portfolio von Redmatica findet sich der Audio-Editor Keymap Pro zum Erstellen und Bearbeiten von Sounds, Samplern und Musik unter Anbindung an EXS24, der auch in Apples Logic Pro implementiert ist. Diese Software kostet bei Redmatica 150 Euro. Daneben gibt es Auto Sampler zum Aufnehmen von internen und externen Tonquellen für 55 Euro und weitere Entwicklungen wie Pro Manager zum Verwalten von Musikbibliotheken und Instrumenten (ebenfalls 55 Euro) sowie GB Sampler Manager für den Umgang mit Sampler-Instrumenten in Garage Band auf Mac, iPad und iPhone (vier Euro).

Das kleine Unternehmen soll lediglich einen Umsatz von 100.000 Euro im Jahr machen, dabei aber profitabel sein. Unklar ist, ob Apple die Software unter den bisherigen oder eigenen Namen weiter vertreiben will, wodurch die Programme zweifelsohne noch deutlich populärer würden, oder ob es Planungen gibt, den Entwicklungscode in eigene Produkte wie Logic Pro oder Garage Band zu integrieren. Tech Crunch hat Apple um eine Stellungnahme gebeten. Wie nicht anders zu erwarten, hat der Blog bislang keine Antwort erhalten.

Der italienische Blog Fanpage hat eine gute investigative Arbeit geleistet und den Kaufeintrag bei der italienischen Behörde Agcom (entspricht dem Handelsregister in Deutschland und Österreich) aufgestöbert. Der Kauf fand bereits am 28. Mai statt, der besagte Eintrag findet sich auf der Seite 37 .

Apple kauft Redmatica
Vergrößern Apple kauft Redmatica

 
Info: Tech Crunch

0 Kommentare zu diesem Artikel
1483678