1974635

Apple kauft angeblich Radio-App Swell

28.07.2014 | 10:08 Uhr |

Apple bereitet die nächste Übernahme vor. Nach einem Bericht von Re/code will der Mac-Hersteller 30 Millionen US-Dollar für die Radio-App Swell ausgeben. iTunes Radio soll dadurch attraktiver werden.

Apple will mit der App Swell Radio , die Radiostationen und Podcasts zu persönlichen Favoritenlisten kompiliert, angeblich seinen bisher nur in den USA verfügbaren Streamingdienst iTunes Radio verbessern. Swell Radio, das ebenso wenig die iTunes Radio bisher in Deutschland aktiv ist, hat unter anderem Zugriff auf die Nachrichtenprogramme der Radiostationen von NPR, ABC, ESPN und BBC. Laut Re/code hatte Swell bisher mit 7,2 Millionen US-Dollar Risikokapital von DFJ, Google Ventures und anderen gearbeitet, Apples Angebot soll laut "informierter Kreise" sich über 30 Millionen US-Dollar belaufen. Swell könnte Apple als Ersatz für seine eigene Podcast-App einsetzen, die in der Durchschnittswertung der Anwender bisher eher schlecht wegkommt.

Apple hatte im letzten Quartal für rund drei Milliarden US-Dollar Beats Electronics und Beats Music übernommen und dabei nicht nur die stylischen Kopfhörer seinem Portfolio hinzugefügt. Vor allem betrachte man Beats Music als "Musikabodienst der Weltklasse", wie Apple-CO Tim Cook in der vergangenen Woche verriet. Apple hat nach eigenen Angaben bisher 30 Firmen im laufenden Geschäftsjahr übernommen, Beats war dabei die spektakulärste Akquise, Swell dürfte beim Kaufpreis eher am unteren Ende gelegen haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1974635