971564

Apple lässt sich Zeit mit Stellungnahme zu EU-Kartellverfahren

19.06.2007 | 10:04 Uhr |

Im EU-Kartellverfahren hat Apple bislang noch nicht geantwortet.

Die Europäische Kommission wartet in diesen Tagen auf Post von Apple. Die Kommission wirft Apple und der Musikindustrie vor, gegen europäische Kartellverbote zu verstoßen. Ursprünglich sollten Apple und vier Plattenlabels bis Anfang Juni eine Stellungnahme einsenden, baten dann aber (mit Ausnahme eines Labels, das eine Stellungnahme eingeschickt hatte) um eine Verlängerung der Frist um zwei Wochen. Konkret wirft die Kommission Apple und den Labels vor, dass sie Musik über den iTunes Store in europäischen Staaten zu verschiedenen Preisen anbieten, es EU-Bürgern aber nicht möglich sei, im Store eines anderen Landes einzukaufen. Apple selbst hatte erklärt, einen europaweit einheitlichen Store anzustreben. Bisher hätten die Musikkonzerne dies aber verhindert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
971564