1939810

Apple lässt sich flexiblen Dock-Anschluss schützen

05.05.2014 | 07:41 Uhr |

Apple hat sich ein neues Patent schützen lassen, bei dem es um bewegliche Dock-Anschlüsse geht, die beim An- und Abstecken von iOS-Geräten recht hilfreich sein könnten.

Zwar hat die Lightning-Technologie von Apple schon so einiges verbessert, wenn es um die Stecker vom iPhone und Co. geht. Allerdings sind auch diese Anschlüsse teilweise nicht immer ganz einfach an- und abzustecken. Apple hat im Oktober 2012 ein neues Patent beantragt und es sich nun sichern können. Das Patent mit der Ziffer 20140118923 beschreibt einen „Connector für Dock-Geräte mit Selbst-Rückzug“ . Es heißt, dass der Anschluss mitschwenken und etwas weiter aus dem Gehäuse hervortreten würde, wenn das Gerät entfernt wird. Es wäre also mit diesem Anschluss nicht mehr nötig, allzu sehr darauf zu achten, dass das iOS-Gerät senkrecht aus dem Dock entfernt wird. Bekanntlich gibt es bereits ein paar ähnliche Anschlüsse, die rein optisch allerdings wohl kaum Apples Standard entsprechen. Hier sind große Öffnungen zu finden, die auch nicht ganz so ansehnlich ausschauen. Bei Apple handelt es sich dagegen um einen ganz normalen Anschluss, in dem jedoch eine kleine Vorrichtung zu finden ist, die im Inneren des Gehäuses schwenken kann. Rein äußerlich ist diese Funktion allerdings nicht zu sehen, wenn sich der Anschluss in einer Art „Ausgangszustand“ befindet. Erst beim An- oder Abschließen eines Gerätes würde der bewegliche Anschluss etwas aus dem Gehäuse hervortreten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1939810