1766403

Apple lässt sich mit iTunes für Windows 8 Zeit

13.05.2013 | 10:07 Uhr |

Der Mangel an iTunes-Unterstützung unter Windows 8 ist unübersehbar: Die Kollegen bei der PC-World ernannten iTunes zu der wichtigsten App, die dem Windows Store fehlt.

Tami Reller, Finanzchef von Microsofts Windows-Abteilung klagt, dass Apple es offenbar nicht eilig hat, eine für Windows 8 optimierte iTunes-Version auf den Markt zu bringen. Zwar bietet Apple eine iTunes-Version an, die unter Windows 8 läuft, aber das ist gerade mal eine Notlösung, dabei haben die Entwickler die Windows-7-Desktop-Version schnell umgestrickt. Im Klartext: Alle Touchscreen-Funktionen, die Windows 8 jetzt unterstützt, wurden außen vorgelassen und zur Bedienung von iTunes muss auch auf einem Tablet mit Windows 8 eine Tastatur und Maus herhalten. Für Windows Tablets mit Windows RT , der abgespeckten Windows-OS-Version für ARM-Prozessoren, kommt es noch schlimmer: Die Desktop-Version von iTunes kann dort gar nicht installiert werden und alle bisher in iTunes gekauften Inhalte können auf diesen Tablets - dank iTunes-spezifischem DRM - nicht wiedergegeben werden.

Reller betonte in einem Interview mit CNN, dass es bestimmt nicht an einem Mangel von Interesse oder Einladungen von Microsoft liegt: "iTunes für Windows 8 steht ganz oben auf unserer Wunschliste. Wir haben für Apple schon mal die "Willkommen"-Fußmatte ausgelegt und unseren Bedarf unmissverständlich gemeldet." Das Thema war Teil eines Interviews, in dem Reller bestätigte, dass Microsoft bis spätestens Herbst alle großen iOS-Apps im Windows Store anbieten will.

iTunes auf Windows 8 hört sich im ersten Moment gar nicht wirklich kritisch an. Letztendlich gibt es eine ganze Reihe von Alternativen zur Wiedergabe von Musik und Videos unter Windows. Die eingebaute Musik-App Xbox Music von Microsoft oder die Nokia Musik -App können zur Verwaltung eingesetzt werden. Aber beide Apps sind ziemlich elementar und können keinesfalls den vollen Funktionsumfang wie Apples App bieten. iTunes hat sich auch unter Windows als beliebter Standard durchgesetzt und bietet ein ganzes Universum zur Verwaltung und Ausbau der eigenen Kollektion an, dem über 500 Millionen registrierte Anwender angehören.

Der weltweite Einsatz von Windows 8 erreichte mittlerweile vier Prozent: Damit liegt es offenbar noch unterhalb der Schwelle, ab der Apple die Entwicklung einer eigenen iTunes-Version als dringend notwendig einschätzt. Aber gibt es überhaupt Pläne bei Apple, eine Windows 8 -iTunes App in Bälde zu entwickeln? Im Moment halten sich beide Parteien ziemlich bedeckt: Microsoft zögert ganz offensichtlich, Office für das iPad zu entwickeln und im Gegenzug könnte auch Apple in Sachen iTunes die Windows-Tablets vorerst mal vernachlässigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1766403