1922899

Apple legt Garantiestreit in Belgien bei

26.03.2014 | 10:59 Uhr |

Apple hat sich in Belgien mit der Verbraucherschutzorganisation Test-Aankoop verglichen, die Apple wegen missverständlicher Werbung für die Garantieerweiterung Apple Care verklagt hatte.

Die bestätigt Test-Aankoop in einer Mitteilung. Der Vergleich sehe vor, dass Apple auf seiner Website nun besser erklärt, welche Rechte zur Gewährleistung Verbraucher nach EU-Recht in Belgien haben und welche erweiterte Garantie Apple Care gebe. Apple hatte in mehreren EU-Staaten Ärger mit den Behörden wegen seiner Werbung für Apple Care bekommen und wurde etwa in Italien zu einer Strafzahlung verurteilt.

In Belgien müssen Händler zwei Jahre lang für ihre Produkte Gewährleistung geben, innerhalb der ersten sechs Monate muss der Kunde nicht beweisen, dass der Fehler im Produkt bereits bei der Auslieferung bestand, danach kehrt sich die Beweislast um. Apple bietet eine derartige Garantie für ein Jahr, Apple Care verlängert sie auf drei Jahre für Macs und zwei Jahre für iPhone und iPad. Die sei für den Verbraucher verwirrend, nicht klar werde, dass Apple auch ohne Apple Care ein fehlerhaftes Produkt im zweiten Jahr nach dem Kauf austauschen muss, sofern der Beweis gelingt, der Fehler habe bereits bei der Auslieferung bestanden.

Den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung erklären hier unsere Kollegen der Channelpartner im Detail.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1922899