885104

Apple legt los

01.10.1999 | 00:00 Uhr |

Bei Apple Australien braut sich etwas zusammen: Wie das Unternehmen bekanntgibt, hat es das landesweite Händlernetz ausgebaut und auch auf entlegene Regionen ausgedehnt. Unterdessen steigen Apples Absatzzahlen im Raum Asien-Pazifik über das von der Marktforschungsfirma IDC für die gesamte Industrie prohezeite Maß.

Laut Apple haben zwölf neue Apple-Center eröffnet. Damit seien es in ganz Australien 62 - zehn Prozent Zuwachs bei den Händlern insgesamt. Die neuen Geschäfte sind in Sydney, Melbourne, Perth, an der Sunshine Coast, in Brisbane, Shoalhaven und Canberra. Die Läden dehnen Apples Netz auf bisher vernachlässigte Gegenden Australiens aus. "Früher mussten Kunden an der Nordküste nach Chatswood oder in die Metropolen reisen, um Macintosh-Rechner oder -Peripherie zu erstehen. Wenn es schnell gehen musste, war das mit großen Umständen verbunden", so Scott Thompson, Managing Director der australischen Händlerkette Mac's Place Group. "Wir haben unser neues Geschäft dort eröffnet, weil wir von den dort ansässigen Kunden große Nachfrage erwarten."

Apple erklärte, dass die Absatzzahlen im Raum Asien-Pazifik um 40 Prozent in dem Quartal gestiegen seien, dass zum Juni dieses Jahres endete. IDC hatte mit einem 20-prozentigen Zuwachs bei den Stückzahlen in dieser Region gerechnet. Apple Computer Australia Managing Director Di Ryall sagte, der Ausbau des Apple-Center-Netzes spiegle dieses Wachstum wieder, das vor allem dem populären iMac zu verdanken sei.

Im selben Atemzug kündigte Apple Computer Australia an, dass die Universität von Newcastle und die Victoria University of Technology in das Apple University Consortium (AUC) eingetreten seien. Damit, so das Unternehmen, seien jetzt zwei Drittel von "Australiens 40 wichtigsten Hochschulen" Mitglieder des AUC, einer Eincrichtung zur Förderung von Macintosh-Technologie im universitären Bereich. Steven Noble

0 Kommentare zu diesem Artikel
885104