892520

Apple legt neues Partnerprogramm auf

25.07.2002 | 13:58 Uhr |

Der mannigfache Protest aus Händlerkreisen hat Apple Deutschland dazu bewogen, einen Neuanfang für den Fachhändler-Kanal zu wagen.

München/ Computer Partner - Mit einem neuen Partnerprogramm, das lange auf sich warten lie?, da es europäisch einheitlich aufgesetzt werden musste, hofft Apples Statthalter in Deutschland, Frank Steinhoff, endlich Ruhe in den Kanal zu bringen.
Als Eckpfeiler des Programms gibt er an: Höhere, nach einem komplizierten Punktesystem ermittelte Margen, mehr Marketing- und Projektunterstützung für Händler, aber auch deren deutliche, von Apple gro?zügig vorangebrachte, Fokussierung auf Segmente wie Erziehung, Musik oder Gesamtlösungen. Sogar Projektschutz sieht Apple in diesem Programmentwurf vor, sollte er von den Händlern abgesegnet werden. "Dieses Programm werden wir in den nächsten Wochen sehr viel diskutieren müssen," ahnt Steinhoff. Nicht, weil es, dem Anschein nach, kompliziert ist wegen der vielen Einzelpunkte, die Apple mit Händlern prüfen will. Sondern weil der Ausgang der Diskussion entscheiden wird, ob der dezimierte Apple-Fachhandel zum Schluss kommt, dass mit diesem Programm ein Neuanfang zu machen sei. Denn nur wenn die von Steinhoff anvisierte Schar von rund 200 Händlern wieder die Chance sieht, im bundesrepublikanischen "Verdrängungswettbewerb" (Steinhoff) gegen Gro?händler Cancom und Gravis agieren zu können, wird sie, wie der Apple-Statthalter wei?, mitmachen.
"Es muss sich für Händler lohnen", unterstreicht Steinhoff die primäre Absicht des neuen Programms. "Klar war, es musste sich was ändern." Doch der Schlusstrich unter Apples langwährendem Kanalkonflikt muss erst gezogen werden. "Ich bin optimistisch", sagt Steinhoff. Was sonst? (wl/ Computer Partner )

0 Kommentare zu diesem Artikel
892520