2103553

Apple legt zu, Samsung verliert, Huawei überholt

31.07.2015 | 10:59 Uhr |

Apple hat im zweiten Quartal vor allem auf Kosten von Samsung im Handymarkt zugelegt. Großer Verlierer: Microsoft/Nokia.

47,5 Millionen in einem Quartal verkaufte iPhones sprechen eine deutliche Sprache, Strategy Analytics hat sich den Markt für Mobiltelefone aber nochmals genauer angesehen und dabei auch die Feature-Phones mit einbezogen, also herkömmliche Handys ohne "smarte" Funktionen. Obwohl Apple nur Smartphones herstellt, ist der iPhone-Hersteller die Nummer zwei im Markt, mit klarem Abstand nach unten und oben aber mit deutlicher Tendenz - neben Apple wächst eigentlich nur Huawei nennenswert.

Samsung hat laut der Marktuntersuchung hat von März bis Juni mit 89 Millionen Geräten die meisten verkauft, aber einen Rückgang von 95,3 Millionen Stück im Vorjahr verbuchen müssen, während Apple von 35,2 Millionen auf eben jene 47,5 Millionen Geräte zulegte - ganz ohne Feature-Phones. Samsung hält einen Marktantei von 20,5 Prozent (Minus 1,8 Prozentpunkte gegenüber Vorjahr), Apple legt um 2,7 Punkte auf 10.9 Prozent zu. Laut dem Analysten Neil Mawston konnte Samsung immerhin seine Position bei hochwertigen Smartphones halten und gerät vor allem im mittleren und niedrigeren Preissegment unter den Druck von HTC und Huawei. Die Gewinne im Smartphonemarkt teilen sich Apple und Samsung praktisch komplett auf, wobei Apple den weitaus größten Gewinn mitnimmt.

Interessanter Aspekt: Nummer drei im Markt ist nun Huawei mit 30,6 Millionen verkauften Handys, während Microsoft/Nokia zurückfällt und nur noch 27,8 Millionen statt 50,3 Millionen Handys und Smartphones verkauft hat. Huawei legte beim Marktanteil von 4,8 Prozent auf 7 Prozent zu, während der von Microsoft/Nokia von 11,8 auf 6,4 Prozent einbrach. Auch das fünftplatzierte Xiaomi macht auf sich aufmerksam, mit einem Sprung von 3,5 auf 4,6 Prozent Marktanteile.

Die Smartphones für sich betrachtet, liegt ebenfalls Samsung vorne, mit 21,2 Prozent (Minus 4,2 Prozentpunkte). Apple ist zweiter mit 14 Prozent (plus 3 Punkte), es folgen Huawei (9 Prozent, plus 2,8) und Xiaomi (5,8 Prozent, plus 0,7).

0 Kommentare zu diesem Artikel
2103553