924158

Apple mit Deutschlandgeschäft zufrieden

15.07.2004 | 10:31 Uhr |

Apple zeigt sich dank der Absatzerfolge des iPod von der Konsumflaute in Deutschland völlig unbeeindruckt.

«Wir hatten ein exorbitant gutes Quartal», sagte Deutschland-Chef Frank Steinhoff am Donnerstag in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in München. Wenn der neue Mini-iPod Ende Juli eingeführt werde, sei ein weiterer Schub zu erwarten. Auch das Geschäft mit Computern laufe in Deutschland weiterhin sehr gut. Lediglich in der Verlags- und Agenturbranche spüre der Konzern weiterhin die Zurückhaltung der Kunden. Dies sei aber nur ein kleiner Wermutstropfen.
Weltweit hatte Apple im abgelaufenen Quartal 860 000 iPods verkauft. Seit kurzem können sich die Kunden auch in Europa über ein Apple-Internetportal gegen Bezahlung Songs auf ihre Computer herunterladen. Nach Steinhoffs Einschätzung ist derzeit kein Ende des Booms der MP3-Player in Sicht. «Das ist eine Entwicklung wie beim PC vor zehn Jahren.» In Deutschland sei die Situation besonders positiv, weil breitbandige Internetanschlüsse bereits weit verbreitet sind, mit denen sich die Songs schnell aus dem Internet herunterladen lassen. In Verhandlungen mit den Musikkonzernen baut der Konzern derzeit das Angebot an Musik-Stücken für sein Online-Portal aus. «Wir sind jede Woche zufriedener mit dem Repertoire», sagte Steinhoff. So seien neuerdings beispielsweise sämtliche Lieder von Nena erhältlich. Die Reaktion der deutschen Kunden sei bisher sehr positiv. Für den neuen iPod mini gebe es in Europa bereits «unfassbar viele Vorbestellungen». Er sei aber optimistisch, dass die Nachfrage befriedigt werden könne. In den USA hatte es zeitweise Lieferengpässe gegeben.

Kategorie

Info

Apple

Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
924158