2215590

Apple motiviert Zulieferer zu grüner Energie

18.08.2016 | 13:35 Uhr |

Apple setzt auch in der Produktions- und Lieferkette auf erneuerbare Energien. Ein Glashersteller in China dient als Vorreiter.

Apple-CEO Tim Cook ist derzeit auf einer Good-Will-Tour in China und anlässlich dieser hat Apple Neuigkeiten über seinen Umweltschutzmaßnahmen im Land veröffentlicht. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklär t, werde der Zulieferer Lens Technolgy, der für Apple im Süden Chinas Glas produziert, zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien setzen. Die Umstellung der Energieversorgung soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Seinen Strom bezieht Lens Technology dann komplett aus Windenergie, unter Apples Lieferanten wird es das erste Unternehmen sein, das ausschließlich erneuerbare Energie bezieht.

Darüber hinaus gibt Apple bekannt, dass alle 14 in China für das Unternehmen tätigen Fabriken eine gemäß dem UL-Standard zertifizierte Produktion ohne Abfälle gewährleisten. Alles, was bei den Prozessen an Material übrig bleibe, werde verwertet, recycled, kompostiert oder "falls nötig in Energie überführt" – also vermutlich im Heizkraftwerk verbrannt. Dieses Programm laufe bereits seit Januar 2015 und habe bisher 140.000 Tonnen Müll vermieden.

Apple kann bereits in seinen eigenen Bürogebäuden, Rechenzentren und Apple Stores komplett mit Ökostrom auskommen, in der Lieferkette bestehen indes noch Lücken, die der iPhone-Hersteller nach und nach zu schließen gedenke. So zitiert die Pressemitteilung Apples Umweltbeauftragte Lisa Jackson: "Wir wollen der Welt zeigen, dass man verantwortlich produzieren kann, und wir kooperieren eng mit unseren Zulieferern, um ihnen dabei zu helfen, ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren."

Lens, das zwei Fabriken im Süden Chinas in der Provinz Hunan unterhält, soll mit seinem Umstieg auf Windenergie pro Jahr 450.000 Tonnen CO 2 einsparen. Auch andere Supplier will Apple zum Einsatz "grüner" Energie bewegen, bis zum Jahr 2020 sollen 2 Gigawatt Leistung aus erneuerbaren Energien bereit stehen, was 20 Millionen Tonnen CO 2 einsparen würde. Konkret nennt Apple Foxconn, das die ersten Anlagen errichtet, die 80 Megawatt leisten, bis 2018 will Foxconn auf eine erneuerbare Leistung von 400 Megawatt zurückgreifen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215590