2108266

Apple plant australische Anleihen in Höhe von 660.000 €

17.08.2015 | 15:26 Uhr |

Mit Anleihen oder Bonds können Unternehmen oder Staaten Geld auf dem Kapitalmarkt leihen und zugleich in bestimmten Märkten zusätzlich Fuß fassen.

Apple plant demnach einen sogenannten Kangaroo-Bond in Australien.

Wie das Handelsblatt berichtet, wird Apple schon am Dienstag eine Anleihe in Australischen Dollars ausgeben und mit solchen sogenannten Känguru-Bonds erstmals Schulden auf dem ”Down Under”-Kontinent machen. Gerechnet wird mit einem Umfang der Anleihe von 500 Millionen bis 1 Milliarde Australische Dollar, umgerechnet 660 Tausend Euro. Damit könnte der nach Marktwert aktuell weltgrößte Konzern mit Sitz im kalifornischen Cupertino auf dem australischen Finanzmarkt aktiv Fuß fassen. Andere Konzerne wie der Großbrauer SABMiller (Foster’s und Pilsener-Urquell) haben dem Handelsblatt zufolge kürzlich bewiesen, dass es am Markt genügend Nachfrage nach den Anleihen großer internationaler Konzerne außerhalb des Finanzsektors gebe – SABMiller hat im Juli 700 Millionen Australische Dollar mit seinem Bond eingesammelt.

Dies ist keine Premiere von Apple auf einem Finanzmarkt. Bereits 2013 hat der Konzern die Anleihen in Höhe von 17 Mrd. US-Dollar auf dem Markt in den USA platziert. Im Februar 2015 hatte Apple eine zweite Welle von eigenen Anleihen in Höhe von 5 Mrd. US-Dollar aufgelegt . Eine gute Einschätzung, was genau die Anleihen von Apple sind und ob sich der Kauf gegebenenfalls lohnt, können Sie hier nachlesen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2108266