925616

Apple ruft Powerbook-Batterien zurück

20.08.2004 | 10:09 Uhr |

Betroffen sind laut Apple ausschließlich 15-Zoll-Powerbooks der Aluminium-Baureihe, die von Januar 2004 bis August 2004 verkauft wurden.

Man erkennt die Batterien an der auf der Innenseite angebrachten Modell- und Seriennummer.

Entnehmen Sie die Batterie dazu und lokalisieren Sie den kleinen Aufkleber an der Unterseite. Falls die Modellnummer der Batterie A1045 lautet und die Seriennummer mit HQ404 , HQ405 , HQ406 , HQ407 , oder HQ408 beginnt, sollten Sie den Betrieb des Powerbook mit dieser Batterie sofort einstellen! Laut Apple besteht die Gefahr, dass die Batterien im Betrieb überhitzen und Feuer fangen können!

Sie können weiter mit dem Powerbook arbeiten, wenn Sie die Batterie entnehmen und das Netzteil anschließen.

Unter diesem Link hat Apple eine deutschsprachige Website eingerichtet, die Fragen zu dem Thema beantwortet. Außerdem können Kunden dort ein Formular ausfüllen, wenn sie eine betroffene Batterie besitzen. Apple bietet hier ein kostenloses Austausch-Verfahren an. der Austausch erfolgt umgehend per Post. Der Kunde zeigt Apple an, dass seine Batterie betroffen ist. Apple schickt daraufhin vorab eine neue Batterie an den Kunden raus. Die alte Batterie schickt man dann in der Verpackung der neuen Batterie an Apple zurück. Laut Apple entstehen für den Kunden dabei keine Kosten.

Wer in diesen Tagen ein aktuelles 15-Zoll Powerbook gekauft hat oder noch kaufen möchte, sollte die Batterie auf jeden Fall überprüfen. Auf Nachfrage bei Apple teilt man uns jedoch mit, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass sich noch Powerbooks mit betroffenen Batterien in den Verkaufskanälen befinden. cm

0 Kommentare zu diesem Artikel
925616