936787

Apple ruft iBook- und Powerbook-Batterien zurück

23.05.2005 | 13:31 Uhr |

bratapfel
Vergrößern bratapfel

Apple hat eine Rückrufaktion für iBooks und Powerbooks gestartet. In bestimmten Chargen könne der Akku der Mobilrechner aufgrund eines Kurzschlusses überhitzen und so zur Feuergefahr werden. Die defekten Batterien hat Apple in 12-Zoll-iBooks und in 12-Zoll- wie 15-Zoill-Modellen des Powerbooks eingebaut, Die Seriennummern der Batteriemodelle A1061, A1078 und A1079 beginnen mit den Zeichen HQ441 bis HQ507 oder 3X446 bis 3X510. Die Seriennummern der vom koreanischen Hersteller LG Chem gefertigten Akkus sind auf deren Unterseite aufgedruckt. Apple empfiehlt, betroffene Batterien sofort zu entfernen und nicht mehr einzusetzen, insgesamt 128.000 Stück hat Apple zwischen Oktober 2004 und Mai 2005 verbaut. Nähere Informationen zur Rückrufaktion gibt Apple auf seiner Website . Bisher sind sechs Fälle weltweit bekannt, in denen die Batterie überhitzte, Menschen wurden dabei nicht verletzt. LG Chem hat auch die schadhaften Akkus produziert, die im Sommer letzten Jahres zu einer Rückrufaktion führten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
936787