948626

Apple schließt Sicherheitslücken

02.03.2006 | 08:57 Uhr |

In den vergangene Tagen sind einige gefährliche Sicherheitslücken aufgetaucht, die es ermöglichen, Unix-Befehle auf dem Mac ohne direkte Benutzerbeteiligung auszuführen. Jetzt schickt sich Apple an, diese Löcher zu stopfen.

Illustration Wurm im Apfel (Schädling am Mac)
Vergrößern Illustration Wurm im Apfel (Schädling am Mac)

Apple hat heute Nacht deutscher Zeit das erste Sicherheitsupdate in diesem Jahr veröffentlicht. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch keine genauen Details hierzu bekannt geben, wissen aber bereits, welche Komponenten von Mac-OS X ein Update erfahren. Hierzu gehören auch die Programme Apple Mail, iChat und Safari, die in den vergangenen Tagen ins Gerede gekommen sind.

Eine Sicherheitslücke hat über die Einstellung „Sichere Dateien automatisch öffnen“ den Weg geebnet, schadhaften Code auf Mac-OS X-Systemen auszuführen, Macwelt berichtete und bot Erste-Hilfe-Maßnahmen . Außerdem war mit Leap/A der erste „Virus“, genauer gesagt ein Wurm, aufgetaucht, der sich über iChat verbreitet. Auch hierüber berichtete Macwelt und konnte ihren Lesern Sicherheitstipps anbieten.

Das Security-Update 2006-001 kann die Funktion „Software aktualisieren“ im Apple-Menü von Mac-OS X automatisch laden, die einzelnen Versionen für Tiger- und Panther-Systeme sowie die Server-Software sind auch auf Apples Update-Seite gelistet.

Im Laufe des Donnerstag lesen Sie auf Macwelt Online weitere Informationen zum neuesten Sicherheitsupdate.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948626