2062427

Apple schließt zwei als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken in OS X

20.03.2015 | 10:19 Uhr |

Wer sich zu den Anwendern des Betriebssystems OS X zählt, der sollte sich das neueste Yosemite-Update nicht entgehen lassen. Apple schließt zwei Sicherheitslücken, die als gefährlich eingestuft wurden.

Das neue Sicherheitsupdate für OS X 10.10.2 trägt die Kennziffer 2015-003. Durch die Sicherheitslücken in iCloud-Keychain und IOSurface war es laut der von Apple veröffentlichten Release-Notes möglich, dass Angreifer Schadcode auf den Mac hätten spielen und dort ausführen lassen können.

Das Update wird von Apple daher dringend empfohlen, anschließend ist ein Neustart des Rechners notwendig. Sie haben die Möglichkeit, das Sicherheits-Update über diese Seite herunterzuladen, alternativ über den Mac App Store. Im jüngsten Security-Update sind auch die Patches des Security-Updates 2015-002 enthalten, das Anfang März erschienen war und die FREAK genannte Lücke in Secure Transport geschlossen hatte. Für ältere Systemversionen stellt Apple keine Updates bereit. Aller Voraussicht nach werden die Patches auch im kommenden OS X 10.10.3 enthalten sein, anfang der Woche hatte Apple für Entwickler und registrierte Beta-Tester einen neuen Seed des Updates herausgebracht. (ml/pm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
2062427