997569

Apple senkt die Preise im britischen iTunes Store doch nicht

16.07.2008 | 07:26 Uhr |

Apple senkt die Preise für Songs im britischen iTunes Store nun doch nicht. Im Januar hatte Apple nach Kritik der EU-Kommission angekündigt, innerhalb von sechs Monaten die Preise in der UK-Niederlassung an die der übrigen europäischen iTunes Stores anzupassen.

Während auf dem Kontinent Songs jeweils 99 Cent kosten, zahlen die Briten 79 Pence. Zu Jahresbeginn waren 99 Eurocent aber nur rund 74 Pence wert, die unterschiedlichen Preise waren der EU ein Dorn im Auge. Aufgrund der Stärke des Euro sind aber derzeit 99 Cent gleich 79 Pence, eine Anpassung ist somit nicht mehr notwendig, erklärt ein Apple-Sprecher der BBC . Der Sprecher ließ jedoch im Unklaren, was Apple machen werde, wenn sich der Wechselkurs wieder signifikant ändere und ob bei weiter steigendem Eurokurs Apple in UK gar mehr als die derzeit gültigen 79 Cent verlangen werde. Die europäischen Preise sollen jedoch "standardisiert" bleiben. Die Schwäche des US-Dollars ist zudem kein Thema, die 99 US-Cent, die Songs in der iTunes-Zentrale kosten, sind bei derzeitigem Wechselkurs gerade einmal 62 Euro-Cent wert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
997569