1466876

Apple setzt für Rechenzentrum auf "grüne" Energie

21.05.2012 | 17:54 Uhr |

Bis Jahresende 2012 soll das größte von Apples Datenzentren in den USA auf Solar- und Biogas-Energie umgestellt sein.

Apple will bis Ende 2012 sein Haupt-Rechenzentrum in den USA komplett auf grüne Energie umschalten, berichtet Reuters . Damit antwortet Apple auf die anhaltende Kritik von Umweltschutzgruppen wegen Apples rapide wachsenden Energiebedarf.

Gegenüber Reuters erklärte Apple-CFO Peter Oppenheimer, dass Apple Ausrüstung von Subpower Corp kaufen und Bloom Energy damit für Apple nun zwei Solar-Felder neben dem Datenzentrum in Maiden in Nord-Carolina aufbauen werde. Die Installation soll dank hoch-effizienter Solarzellen und automatischer optimaler Ausrichtung zur Sonne jährlich 84 Millionen Kilowattstunden liefern. Im Spätjahr 2012 will Apple diese Energieanlage noch mit einer dritten Installation auf Biogas-Basis ergänzen.

Die Solarfelder werden sich über zirka einen Quadratkilometer (250 Morgen) erstrecken und sind damit eine der größten Solaranlagen weltweit, erklärt CFO Peter Oppenheimer gegenüber Reuters. Apple plant, langfristig all seinen Energiebedarf für alle drei Datenzentren auf Kohle freie Anlagen auszulegen und will Maiden bis Ende 2012 komplett umstellen. Der nächste Schritt ist Prineville in Oregon , kündigt Oppenheimer an. Dort ist das Projekt noch in der Vorbereitungsphase, aber eine Auswahl von lokalen, erneuerbaren Energiequellen wurde bereits fest eingeplant. Apple feilt noch an den Details, aber auch Prineville wird auf hundert Prozent "grüne" Energie umgestellt werden, verspricht Oppenheimer. Ein Nebeneffekt, wie stark Apple den Markt beeinflussen kann, zeigte sich direkt nach dem Reuters-Bericht: Die Aktien von Sunpower zogen prompt um neun Prozent an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1466876