1933041

Apple sperrt Streaming-Service Bloom.fm für iAd

16.04.2014 | 10:10 Uhr |

Neuen Medienberichten zufolge wurde der doch eher kleine Streaming-Dienst Bloom.fm beim Apple-hauseigenen iAd-Netzwerk gesperrt. Als Begründung nannte man die Konkurrenz zum Apple-Musikdienst iTunes Radio.

Wenn zwei sich streiten … in diesem Fall freut sich nicht der Dritte, sondern lediglich Apple. Das Unternehmen hat den Streaming-Service Bloom.fm aus dem hauseigenen Werbe-iAd-Netzwerk ausgeschlossen, da der Dienst in Konkurrenz mit dem eigenen iTunes Radio stehen würde.

Bloom.fm ist ein Musik-Dienst, bei dem On-Demand-Musik zwischen einem und 13,99 Pfund monatlich angeboten werden. In der Vergangenheit hat der Dienst bereits 2.000 britische Pfund in das Werbenetzwerk von Apple investiert, um auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Aufmerksam geworden sind nun scheinbar nicht nur neue potenzielle Nutzer, sondern auch Apple selbst. Das Unternehmen verbannte den Dienst nun von der Werbeplattform. Die entsprechende Nachricht, dass Bloom.fm gegen die iAd-Regeln verstoßen würde , ging bereits vor Wochen ein. Dort hieß es, dass Bloom.fm gegen die „Vorgaben für iAd“ verstoßen würde und „konkurrierende Dienste“ bewerben würde.

Bloom.fm meldete sich über den Kurznachrichtendienst Twitter zu Wort und bestätigte den Bericht. Dort hieß es, dass Apple die Anzeigen gesperrt hätte, da sie einen konkurrierenden Dienst zu iTunes Radio anbieten würden.


Original-Twitter-Quelle:

0 Kommentare zu diesem Artikel
1933041