2133072

Apple sperrt eigene News-App in China aus

09.10.2015 | 16:01 Uhr |

Die neue News-App von Apple ist nur in den USA, Australien und England verfügbar, mit einem kleinem Trick kann man sie aber weltweit nutzen. Nur nicht China. Grund ist die staatliche Zensur.

Ist unter iOS 9 das Region auf USA eingestellt, kann man seit mehr als zwei Wochen auch hierzulande die News-App von Apple nutzen. Das Angebot ist freilich auf englischsprachige Medien beschränkt, doch auch damit ist die Berichterstattung für das wichtige Weltgeschehen abgedeckt. In China ist es offenbar anders. Schon bei dem Start von Apple Music und des iBooks Store im Land haben einige Nutzer gemeckert, dass Beats 1 dort nicht gestreamt wird. Grund dafür ist wohl die Art und Weise der Übertragung - Zane Lowe moderiert seine Sendungen live, so hätte im Falle einer nicht politisch korrekten Äußerung die Staatsmacht gar nicht eingreifen können. 

Aus ähnlichen Grüßen sperrt Apple die eigene News-App im Land aus. Dies hat ein Unternehmer aus den USA namens Larry Salibra herausgefunden. Seit 2009 wohnt er in Hongkong, macht sich aber öfter auf Geschäftsreise aus der Sonderverwaltungszone Richtung China. Auf einer von diesen Reisen hat er entdeckt, dass seine News-App, gerade eben noch voll funktionsfähig, sich plötzlich nicht mehr aktualisierte, sobald er Hongkong verließ. Salibra hat mehrmals die Grenze überquert, unterschiedliche Netze ausprobiert und den möglichen Grund herausgefunden: Sobald sich das iPhone in ein chinesischen Netz einwählt, sind manche Dienste ausgesperrt. Davon betroffen ist vor allem die News App, aber auch die eigene Karten-App ersetzt Apple mit den lokalisierten Karten-Dienst. Keine technischen Mittel wie eine VPN-Verbindung können solche Sperre verhindern. 

China wird für Apple als Markt immer wichtiger, je größer die Marktanteile im Land werden, desto mehr muss sich das Unternehmen auch mit politischen Aspekten des chinesischen Marktes auseinandersetzen. Hier hatte Apple eine pragmatische und wohl die einfachste Lösung gewählt und die News-App komplett ausgesperrt. Bedenklich ist nur, dass dies über den Köpfen der Nutzer passiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2133072