1459781

Apple startet gründliche Untersuchung bei Foxconn

20.06.2006 | 12:32 Uhr |

Apple hat gestern angekündigt, den Vorwürfen schlechter Arbeitsbedingungen bei der iPod-Produktion gründlich nachzugehen.

"iPod-City"-Fotos aus der Mail on Sunday, Apple
Vergrößern "iPod-City"-Fotos aus der Mail on Sunday, Apple

Zu diesem Zweck hat der iPod-Hersteller eine Untersuchung der Vorfälle in einer von Foxconn betriebenen Manufaktur in China begonnen. Die Untersuchung konzentriere sich laut Unternehmenssprecher Steve Dowling auf die Arbeits- und Lebensumstände der Arbeiter, betrachte das Verhältnis von Arbeitern und Managern, die Entlohnung der Arbeit und den Ausgleich von Mehrarbeit. In allen Punkten müsse die Foxconn-Fabrik Apples Code of Conduct erfüllen, den Cupertino mit seinen Zulieferern geschlossen hat. Foxconn hat bereits die Vorwürfe zurückgewiesen, dass das Unternehmen seine Arbeiter unter unzumutbaren Bedingungen iPods herstellen ließe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1459781