1937319

Apple steckt mehr Geld in die Entwicklung und Forschung

28.04.2014 | 08:16 Uhr |

Wie Apple offiziell verrät, steigen derzeit die Ausgaben im Bereich Forschung und Entwicklung an. Viel Geld wird hierbei in neue Experten investiert.

Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Ausgaben in diesem Bereich um 303 Millionen US-Dollar gestiegen . 
Insgesamt belaufen sich die Ausgaben für Entwicklung und Forschung im ersten Kalenderquartal 2014 auf1,42 Milliarden US-Dollar, Tendenz weiter steigend. Es heißt, dass 3,1 Prozent der Netto-Einnahmen von Apple in diesen Bereich gesteckt werden. Das sind 0,5 Prozent mehr als es noch im Vorjahres-Quartal der Fall war. Apple hat im letzten halben Jahr genau 2,75 Milliarden Dollar für Entwicklung und Forschung investiert, im Zeitraum im Jahr zuvor waren es noch 2,13 Milliarden. Schaut man sich an, wie sich dieser Part in den vergangenen Jahren entwickelt hat, so ist der Trend nach oben noch stärker zu erkennen. Apple hat in den letzten sechs Monaten so viel Geld in den Bereich Entwicklung und Forschung gesteckt, wie in den ganzen fünf Jahren, bevor das erste iPhone eingeführt wurde. Sollte es mit Apples Erfolgskurs so weitergehen (das erste Quartal wurde mit 150,6 Milliarden Dollar Barvermögen abgeschlossen), dann steigen die Ausgaben für Entwicklung und Forschung im zweiten Quartal möglicherweise auf 1,5 Milliarden US-Dollar, im Detail um etwa 100 Millionen Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1937319