1767119

Apple sucht weiter nach Entwicklern für iWork

15.05.2013 | 06:32 Uhr |

Die Anzeichen für eine neue Version von Apples Produktiv-Suite iWork verdichten sich, denn Apple sucht neue Entwickler für die Abteilung.

Apples Produktivitätsprogramme Pages, Keynote und Numbers sind renovierungsbedürftig, so sind die Apps immer noch nicht auf die 64-Bit-Architektur angepasst. Mehrere Stellenanzeigen auf Apples Jobportal deuten aber darauf hin, das iWork in nächster Zeit ein größeres Update erfahren könnte. Denn Apple sucht sowohl nach Spezialisten für die Qualitässicherung (Quality Assurance) des iWork-Teams, als auch nach Experten für Software-Verification – diese Prozesse stehen in der Regel am Ende der Entwicklung einer Software und deuten darauf hin, dass man von Apple in naher Zukunft Neuigkeiten zu iWork erfahren könnte.

Außerdem sucht man bei Apple mit Blick auf die Retina-Displays in Apples mobilen Macs einen "HiDP Image Specialist, iWork" , was auf eine mögliche Anpassung der iWork-Programme an Retina-Auflösungen schließen lässt. Eine neue Generation von Produktivitätsprogrammen mit 100-prozentiger Anpassung an Retina-Displays und besserer iCloud-Anbindung als bisher würden Apples Produktpalette jedenfalls gut zu Gesicht stehen und sind angesichts des nun schon vier Jahre währenden Produktzyklus von iWork '09 langsam überfällig.

Im Zuge der diesjährigen WWDC erwarten wir sowohl Neuigkeiten zu iOS, als auch zu OS X. Welche Rolle Apples Anwendersoftware auf dem Entwicklerkongress spielen wird, wissen wir, wenn im Juni die WWDC läuft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1767119