872491

Apple treibt Quicktime-Standardisierung voran

13.06.2000 | 00:00 Uhr |

Real Networks hat das Quicktime-Format von Apple lizenziert, mit dem sich Video- und Audio-Daten live über das Internet uebertragen ("streamen") lassen. Real Networks hat außerdem angekündigt, dass der Real Server 8 ab sofort auch Quicktime-basierte Inhalte für die Quicktime-Abspielsoftware von Apple verbreiten kann.

Der Open Source Quicktime Streaming Server wurde bereits von IBM, Sun, SGI, Akamai und vielen anderen lizenziert, um Inhalte für die nach Angaben von Apple mehr als 50 Millionen Kopien der Quicktime Abspielsoftware, die weltweit im Einsatz sind, anzubieten.

Zehntausende von Inhalteanbietern weltweit hätten sich für den Real Server als Medienserver entschieden, teilte Rob Glaser, CEO von Real Networks, in einer Presseerklärung mit. Mit der Unterstützung des Real Server 8 für Quicktime von Apple würden Anbieter von Inhalten und Infrastruktur die Möglichkeit erhalten, ein größtmögliches Publikum zu erreichen.

Real Networks und Apple haben ausserdem vereinbart, die Prinzipien der so genannten Initiative "Ask, Tell, Help" zu unterstützen. Auf Basis dieser Initiative, die "ethisches Verhalten im Internet" fördert, wird die Abspielsoftware beider Unternehmen dem Anwender künftig die freie Wahl lassen, welcher der Player als Standard-Abspielsoftware für die gängigen Multimedia-Formate eingerichtet werden soll.

Der Real Server 8 unterstützt eine breite Palette an Medien-Formaten, darunter auch das Quicktime-Format für Quicktime-Anwender. Mehr als 350 000 Server von Real Networks sind nach Unternehmensangaben bislang im Einsatz. Eine Preview von Real Server 8 stellt das Unternehmen kostenlos auf seiner Webseite bereit. Die finale Version wird für die zweite Jahreshälfte erwartet. ab

Info: Apple, www.apple.com/quicktime ; Real Networks: www.realnetworks.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
872491