1801843

Apple übernimmt Startup Locationary

21.07.2013 | 16:55 Uhr |

Seit den Problemen mit der eigenen Mapsapp von iOS 6 arbeitet Apple nicht zu heimlich, aber still und leise, an den Verbesserungen seiner App.

Auf der WWDC 2013 war von Apples Karten-App Maps kaum die Rede, aber offensichtlich arbeitet die Firma an weiteren Verbesserungen: Am vergangenen Freitag bestätigte Apple gegenüber AllThingsD die Übernahme der Firma Locationary in Toronto. Der Deal umfasst sowohl die Technologie als auch alle Mitarbeiter.

Locationary hat sich auf die Verbesserung von Daten über lokale Unternehmen spezialisiert. Die Firma sammelt und stimmt die Informationen von verschiedenen Datenquellen ab und kann damit sicherstellen, dass daraufhin vollständige und aktuelle Daten an ihre Kunden weiterreichen. Genau in diesem Punkt schwächeln Apples Karten : sie enthalten noch oft unvollständige oder veraltete Daten, wie zum Beispiel über ein Restaurant oder eine Arztpraxis, die es längst nicht mehr gibt. Interessanterweise hat Grant Richie, CEO und Gründer von Locationary im letzten Herbst in Techcrunch einen Artikel veröffentlicht " Fünf Karten-Probleme, die Apple unbedingt lösen muss ". Darin beschreibt er die Schwierigkeiten und Herausforderungen, Ortsdaten von Sehenswürdigkeiten oder anderen Zielen mit unterschiedlichen Datenquellen aktuell zu halten.

Locationary ist nicht die erste Karten-Firma, die Apple in den letzten Jahren sich einverleibte: Vor der Einführung von Apples Map-App unter iOS kaufte Apple unter anderen Placebase , Poly9 und C3 Technologies auf. Vor wenigen Monaten, im März, übernahm Apple auch Wi-Fi-Slam, eine GPS-Spezialist, der sich auf Karten und Wegplanung innerhalb von Gebäuden spezialisiert hat. Google hat in der letzten Woche bereits seine iOS-App um solche Indoor-Karten erweitert .

Während nach dem Launch von Apples Karten App sich der CEO Tim Cook öffentlich für die Mängel entschuldigte und Behebung gelobte, hat Apple sich über alle Verbesserungen ausgeschwiegen. In der Vorstellung von iOS 7 auf der WWDC 2013 wurden die Karten nicht weiter erwähnt, nur dass unter Mavericks die App auch unter Mac-OS X eingeführt werden wird. Wahrscheinlich sammelt Apple erst noch weitere Pluspunkte , bevor die Firma seine App als ausgereifte Konkurrenz zu Mitwettbewerbern wie Google vorstellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1801843