954387

Apple und Creative legen Patentstreit bei

24.08.2006 | 11:42 Uhr |

Apple und Creative haben ihren Streit um das Patent über die Bedienung von MP3-Playern beigelegt.

Apple werde an das Unternehmen aus Singapur 100 Millionen Dollar bezahlen, teilte der Konzern am Mittwochabend in Cupertino mit. Die beiden Unternehmen hatten sich gegenseitig vorgeworfen, mit ihren MP3-Playern Patentrechte des anderen zu verletzen. Dabei ging es unter anderem um Techniken zur Darstellung und Bearbeitung von Daten. Außerdem kündigten Apple und Creative an, sich auf eine Kooperation bei Apples beliebtem MP3-Player iPod geeinigt zu haben. So will das Unternehmen aus Singapur künftig lizensierte Produkte ("Made for iPod") wie Kopfhörer oder Lautsprecher für das Apple-Gerät anbieten. Apple-CEO Steve Jobs erklärte, dass Creative bei der Vergabe des so genannten Zen-Patents viel Glück gehabt hätte. Mit der Einigung werden die Firmen alle fünf laufenden Prozesse um Patentverletzungen einstellen. Bei Creative soll der Gewinn je Aktie im laufenden Quartal (30. September) nach Angaben des Unternehmens dank der Einmaleinnahme um 85 US-Cent höher ausfallen. (dpa/pm)

Raum für Notizen (Macwelt-Blog): Günstig davongekommen

0 Kommentare zu diesem Artikel
954387