952366

Apple und Microsoft wollen Filmlizenzen kaufen

20.06.2006 | 11:50 Uhr |

Apple will in seinem erfolgreichen iTunes Music Store demnächst auch Filme zum digitalen Verkauf anbieten.

Die Verhandlungen mit den Hollywood- Studios über Filmlizenzen machen nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ am Dienstag in seiner Onlineausgabe zwar Fortschritte, stehen aber noch nicht vor dem Abschluss. Es gebe noch mehrere Hürden zu überwinden, einschließlich der Preisgestaltung.

Apple habe die Studios vor einigen Monaten auf Filmlizenzen angesprochen. Das Unternehmen ist nach Angaben der Zeitung in Diskussionen mit Walt Disney, Warner Bros. (Time Warner), Twentieth Century Fox (News Corp.), Sony Pictures Entertainment (Sony), Universal Studios (General Electric) und Paramount Pictures (Viacom). Zwar scheine ein Geschäft nicht unmittelbar bevor zu stehen, doch erwarteten die Studios, dass ein Film-Download-Dienst bei iTunes noch in diesem Jahr anlaufen könne. Das würde die Position des populären Online-Shops weiter stärken. Die Preise für die Filme seien die größte Hürde. Die Studios hätten Preise von 9,99 Dollar bis 12,99 Dollar für neue Filme abgelehnt, die Apple seinen Kunden abnehmen wollte. Einige der Studios diskutierten jetzt Preise von rund 14,99 Dollar und niedrigere Preise für ältere Filme. Die Preisdiskussionen seien im Fluss. Einige Studios wollten sogar einen noch höheren Preis.

Einige Hollywood-Studios hätten auch Gespräche mit Microsoft über Lizenzen für Filme und Fernseh-Shows zur Verwendung in einen tragbaren Microsoft-Gerät geführt, das die Gesellschaft als Konkurrenz zum iPod von Apple in Erwägung ziehe, schreibt die Zeitung weiter. Es sei nicht klar, ob Microsoft das Gerät einführen wolle. Die Gesellschaft hat jedoch nach Angaben der Zeitung mindestens einem Studio erklärt, es könnte bereits im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
952366