951592

Apple und Nike bringen Laufschuh und iPod zusammen

24.05.2006 | 12:39 Uhr |

Apple und der Sportartikelhersteller Nike haben gestern eine Partnerschaft bekannt gegeben, im Rahmen der die beiden Unternehmen Produkte für den iPod auf den Markt bringen wollen. Das erste ist ein Schrittzähler, der seine Daten an den iPod Nano funkt.

Nike+ iPod
Vergrößern Nike+ iPod
© Apple

Das erste gemeinsame Produkt der Reihe Nike+iPod ist das Nike+iPod Sport Kit, das den iPod Nano mit Laufschuhen von Nike kommunizieren lässt. Auf der Strecke funkt der Schuh Daten an den iPod Nano, der Informationen über Strecke, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch speichert, in Echtzeit auf dem Display darstellt und bei Bedarf auch über den Kopfhörer ausgibt. Die Daten auf dem iPod Nano lassen sich mit dem Computer synchronisieren um derart ein Trainingsprotokoll zu führen. Das Kit besteht aus einem Sensor für den Schuh und einem Empfänger für den iPod, kostet 29 US-Dollar und soll in den nächsten 60 Tagen in den Handel kommen. Dabei setzt es zwingend einen Nike-Schuh neuester Bauart und einen iPod Nano sowie iTunes in der neuen Fassung 6.0.5 voraus. Der erste Nike-Schuh, der in der Sohle eine Aussparung für den Funkchip bietet, ist das Modell Nike+ Air Zoom Moire für 100 US-Dollar, weitere Schuhe sollen folgen.

Nike-CEO Mark Parker lobte auf der gestrigen Vorstellung in New York das Projekt: "Nike+iPod ist eine Partnerschaft zweier weltbekannter Marken, die beide leidenschaftlich mit Design und Innovation größte Kundenzufriedenheit erreichen wollen." Nike+iPod werde die Art und Weise verändern, wie Freizeitsportler ihre Joggingrunden drehen. Weitere Innovationen der Art werde man in Zukunft auf den Markt bringen.

Apple-CEO Steve Jobs sieht Musik und Sport "auf eine neue Ebene" gebracht. Das System sei ein persönlicher Coach und Trianingspartner, der bei jedem Schritt motiviere. Vom Sportfach waren der siebenmalige Tour-de-France-Gewinner Lance Armstrong, der sich gerade auf den New-York-Marathon vorbereitet, und die Marathon-Weltrekordlerin Paula Redcliffe in New York zu Gast. Während Armstrong das System als gleichermaßen für Freizeitläufer und Profis lobt und das Training damit verbessert sieht, räumt Paula Radcliffe ein, den iPod nicht nur zum Schrittezählen nutzen zu wollen: "Ich höre schnellere Musik beim Training im Fitnessstudio und nutze Musik auch zur Entspannung in der Konzentrationsphase vor Rennen."

Im Rahmen der Partnerschaft hat der iTunes Music Store auch eine neue Nike Sport Music Sektion eröffnet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951592