893748

Apple und Sorenson einigen sich außergerichtlich

04.10.2002 | 12:29 Uhr |

München/Macwelt - Apple und Sorenson Media, Hersteller des gleichnamigen Video-Codec, haben ihre Rechtstreitigkeiten außergerichtlich beigelegt, die Apple im April diesen Jahres angestoßen hat. Nach Auskunft der beiden Firmen soll die Einigung jedwede Forderung und Gegenforderung in Zukunft unterbinden. Apple setzt den Kompressions-Standard in Quicktime 6 ein und hat dafür Exklusiv-Rechte im Wert von 4,5 Millionen Dollar an Sorenson gezahlt. Die Klage gegen den Hersteller reichte Cupertino ein, um eine Lizensierung des Codecs an Macromedia für dessen Flash-Produkte zu verhindern. Sorenson argumentierte jedoch, dass die für den Flash-Hersteller verwendete Technologie sich von dem Quicktime-Bestandteil unterscheide und reichte im Juli eine Gegenklage gegen Apple wegen Vertragsbruch ein. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
893748